Download PDF

GBuilder: Wie ein finnischer Bauunternehmer den Wohnbau revolutioniert

Basispressemappe Oktober 2018

„Da ist noch Luft nach oben“ Prozessoptimierung beim Wohnbau: Finnischer Bauunternehmer bringt neues Onlinetool nach Österreich

Wien, September 2018 – Mit GBuilder bringt der finnische Bauunternehmer Harri Majala ein Onlinetool auf den österreichischen Markt, das Bauunternehmen, Projektentwicklern, Immobilienverwaltern und -käufern bei der Optimierung ihrer Prozesse von der frühen Planungsphase an helfen soll. Die BIM-kompatible Onlinelösung digitalisiert Wohnbauportfolios in skalierbare 3D / VR Modelle mit integralen Projektmanagementfunktionen und dient als Informations- und Kommunikationsplattform: Während der Käufer vorkonfigurierte Material- und Möblierungsoptionen online im 3DModell testen und beziehen kann, werden Ausführende in Echtzeit informiert und Fehler reduziert.

„Jeder, der sich ein bisschen in der Baubranche auskennt, wird mir zustimmen: Fehler sind dem Gewerbe nicht fremd, ganz im Gegenteil: da ist noch Luft nach oben“, erklärt Harri Majala, der mit SONELL Oy eines der am schnellsten wachsenden Bauunternehmen Finnlands besitzt. „Fehler sind nicht nur nervenaufreibend, sondern kosten bares Geld.“ Vor sechs Jahren machte sich Majala daher auf die Suche nach einer passenden Softwarelösung, die nicht nur die Prozesse aller Beteiligten optimiert, sondern die eigenen Wohnbauprojekte im Kundengespräch anschaulich visualisiert. Nach vergeblicher Suche nahm Majala das Problem selbst in die Hand und erfand GBuilder – sein eigenes Bauunternehmen wurde zum Versuchskaninchen.

BIM kann mehr

„Viele Bauunternehmen gehen mit der Implementierung von BIM den ersten Schritt in Richtung Prozessoptimierung. Hier setzen wir an: GBuilder bietet einen neuen Zugang zu BIM-Dateien und holt mehr aus den Daten heraus“, erklärt Majala. Die Onlinelösung gibt dem Datenpool eine intelligente Benutzeroberfläche, schlägt mit integralen Projektmanagementfunktionen die Brücke zwischen den einzelnen Projektbeteiligten und schafft eine Art „digitale Kundenreise“, die auch mit VR-Brille erlebbar ist. „Wenn keine BIM-Datei vorhanden ist, dann reicht auch eine CAD-Planungsdatei“, so Majala.

Europaweiter Erfolg für GBuilder

Das Konzept ging auf: Innerhalb weniger Jahre eroberte die Software den finnischen Markt, etablierte sich in Norwegen und betreut mittlerweile die größten skandinavischen Projektenwickler wie Skanska, Bonava, PEAB, HARTELA, LEHTO und YIT. Bereits mit ersten Österreichischen Entwicklern und Bauträgern im Gespräch, expandiert das Unternehmen neben Österreich zurzeit nach Deutschland, England und die Vereinigten Arabischen Emirate. Gleichzeitig verschaffte das Tool auch der eigenen Firma den ersehnten Durchbruch: Innerhalb von nur zehn Jahren konnte Majalas Firma seinen Umsatz verdreifachen.

Damit das Bauchgefühl stimmt

„Der Kauf einer Wohnung ist oft eine große Investition für den Käufer. GBuilder sorgt dafür, dass die Prozesse transparent sind und der Käufer genau weiß, was mit seiner Investition geschieht, damit auch das Bauchgefühl stimmt“, so Majala. Denn trotz aufwendiger Renderings fehlt vielen potenziellen Immobilienkäufern oft die Phantasie, sich ihr zukünftiges Zuhause vorzustellen. Ausstattungen, Möblierung und Wandfarbe können von jedem Browser gleich im Modell ausprobiert über Virtual-Reality-Brille geplant und per Link an Freunde verschickt werden.

          

GBuilder ist ein digitaler Arbeitsplatz und verwaltet Prozesse, Bestellungen und den Kundenkontakt. Hier finden Kunden, Planer, Lieferanten und Ausführende dynamische Materialund Ausstattungslisten inklusive Bauwerks- und Projektdaten, Preise und Garantien.

Bis zu 90% mehr verkaufter Upgrades

Darüber hinaus führt das Tool in der Regel zu einem deutlich erhöhten Umsatz von Material- und Geräteupgrades: „Die einfache Visualisierung unterschiedlicher Materialien und Ausstattungen, die Projektentwickler ihren Kunden individuell anbieten, führt zu einem Anstieg von bis zu 90% verkaufter Upgrades“, so Majala. „Ein wirklich netter Nebeneffekt, der uns selber überrascht hat. Kunden können fern von einem Verkaufsgespräch daheim unterschiedliche Optionen auswählen, sie optisch auf sich wirken lassen und ganz entspannt entscheiden.“

Q&A

Wie funktioniert GBuilder?

Um GBuilder zu nutzen, braucht es entweder eine BIM Datei (*.ifc) oder eine maßstabsgetreue Planungsdatei (*.dwg, *.pdf) und Informationen zur gewünschten Ausstattungskonfiguration, die der Käufer zur Auswahl haben soll. Aus diesen Informationen erhält der Auftraggeber innerhalb weniger Wochen einen GBuilder-Zugang mit maßstabsgetreuem 3D/VR Modell und Projektmanagement-Funktionen. Der GBuilderZugang kann mit eigenem Logo gebrandet werden. Um das 3D-Modell mit einer VR-Brille zu nutzen, wird zusätzlich ein VR-System (Samsung Gear VR oder Oculus Go) benötigt – für den normalen Gebrauch reicht lediglich ein internetfähiges Endgerät.

Ist das 3D-Modell wirklich maßstabsgetreu?

Alle 3D/VR-Modelle werden maßstabsgetreu erstellt und enthalten genaue Planungsinformationen: Maße, Räume, Oberflächen, Ausstattungen, Türen und Fenster. Sogar die Umgebung und Aussicht kann mit Drohnenaufnahme originalgetreu gestaltet werden (optional). Dies ermöglicht individuelle 3D-Modelle für jede Wohnung. Diese können mit echten Möbeln dekoriert, gespeichert und in Social Media oder per E-Mail geteilt werden.

Funktioniert GBuilder auch ohne BIM-Datei?

Ja. GBuilder ist auch mit den meisten CAD-Dateien kompatibel und arbeitet meist mit IFC- und DWG-Dateien.

Funktioniert GBuilder auch mit VR-Brille (Virtual Reality)?

Ja, GBuilder ist mit Samsung Gear VR und Oculus Go kompatibel und ist besonders für Kundengespräche geeignet. Daheim nutzen Kunden meist die Browserversion am eigenen Computer, Smartphone oder Tablet. Auch Planer und Ausführende nutzen GBuilder am besten mobil am Smartphone oder Tablet über die GBuilder App (Android | Apple).

Welche Projektmanagement-Funktionen hat GBuilder?

In GBuilder sind alle relevanten Informationen für Kunden, Planer, Lieferanten und Ausführende gespeichert. Dies umfasst u.a. dynamische Material- und Ausstattungslisten inklusive Bauwerks- und Projektdaten, Preise und Garantien. GBuilder ist ein digitaler Arbeitsplatz und verwaltet Prozesse, Bestellungen und den Kundenkontakt. GBuilder verfügt außerdem über ein Tool zur dynamischer Preiskalkulation für Zusatzaufträge und Material- und Geräteupgrades, über das Immobilienkäufer bequem und unkompliziert die zukünftige Wohneinheit konfigurieren können.

Wieviel kostet GBuilder?

GBuilder ist ab 9,90 € pro Wohneinheit/Monat über einen Mindestzeitraum von 12 Monaten erhältlich.

Wie lange dauert es, bis GBuilder ein Portfolio digitalisiert?

Die Erstellung eines GBuilder Modells und Accounts dauert nur wenige Wochen.

Können die Geräte- und Materialoptionen, die den Immobilienkäufern zur Verfügung stehen, vom Projektentwickler oder Planer ausgewählt werden?

Ja, Optionen wie Ausstattung, Geräte, Farben, Möbel und Materialien werden vom Kunden vorgegeben und von GBuilder eingerichtet oder aus verschiedenen Datenbanken direkt importiert. Durch eine Kooperation mit der schwedischen Datenbank BIMobject stehen dem Nutzer bereits über 340.000 Objekte zur Verfügung.

Muss ein Programm installiert werden, um GBuilder zu nutzen?

Nein, GBuilder funktioniert in jedem gängigen Browser. Eine Internetverbindung muss jedoch vorhanden sein. Am Smartphone oder Tablet funktioniert GBuilder am besten über die App (Android | Apple).

Wie funktioniert das Drucktool GB Print?

Das intelligente Drucktool GBPrint erstellt übersichtliche und individuelle Materialkataloge mit Bildern, Bestellformulare mit Preisen, Grundrisse und exakte Mengenlisten mit maximaler Flexibilität auf Knopfdruck.

FACT SHEET

GRÜNDUNG

2012 in Oulu, Finnland Erste Version auf dem Markt im Jahr 2014

GESCHÄFTSFÜHRER

Harri Majala
Gründer GBuilder und Sonell Oy
CEO 15 Jahre Erfahrung im Bauwesen
Studium der Wirtschaftswissenschaften
CTO 15 Jahre in CAD/BIM/IFC
COB 20 Jahre IT-Projektmanagement und Design

STANDORTE

Oulu (FI),Helsinki (FI), Wien (A)

MITARBEITER

22 (Stand Sommer 2018)

WACHSTUM

300% Wachstum in 2017, erwartet 200-250% in 2018

KUNDEN

Die meisten großen Bauherren bzw. Entwickler Skandinaviens, so auch Skanska, Bonava, PEAB, LEHTO, NCC, temotek, MAXBUILD, YIT, westpro und HARTELA

PREISE

DBS 2017 Finalist (Digital Building Solutions)
weXelerate 2nd Batch
Fusion PropTech Fellow 2018
Member of Distrito Digital in Alicante

ZIELMÄRKTE

Schnelles Wachstum in Skandinavien Expansion in neue Märkte DACH, UAE, UK

KERNTEAM

CEO
Harri Majala

Download HQ photo – © GBuilder

Chief Sales & Marketing Officer
Jarmo Ollila

Download HQ photo – © GBuilder

PRESSEKONTAKT

Bei Fragen und Interesse an weiteren Informationen, Interviews etc. für den österreichischen Markt wenden Sie sich bitte an:

FINK | Kommunikations- und Projektagentur
Isabell Lohmann
Praterstraße 1
1.OG / Space 16
1020 Wien
mobil: +43 (0) 650 560 86 99
isabell.lohmann@diefink.at
www.diefink.at

Für internationale Anfragen:

Chief Sales & Marketing Officer, Partner
Jarmo Ollila
Isokatu 82, 90120 Oulu
mobil: +358 40 5722 851
jarmo@GBuilder.com
www.GBuilder.com

Download PDF